Allgemein

Eine magische Welt namens Rulantica

Rulantica_Essbereich

Kindheitsträume

Rulantica lässt mich an meine Kindheitsträume denken. Schon als Kind wünschte ich mich in die fantastische Wasserwelt meiner Yps- Hefte hinein. Nach meinen Vorstellungen lebten dort Meerjungfrauen, Seepferdchen und fantastische Wasserwesen. Die sogenannten „Sea Monkeys“ wurden als kleine Sensation in den Werbeanzeigen meiner Hefte angepriesen.

Auf den Zeichnungen waren umherspringende Wassermänner zu sehen, die sich im kühlen Nass austobten. Sie hatten lange Flossen und flogen auf Rochen durch die Algenwelt. In meinen Augen ein fantastisches Abenteuer, das es zu bestaunen galt. Als jedoch die Urzeitkrebse aus ihren Eiern schlüpften, war ich ziemlich enttäuscht. Sie erinnerten mich eher an kleine Ohrenkriecher, die in dem trüben Wasser umher dümpelten.

Das Element Wasser

Das Element Wasser fasziniert mich bis heute und ich verbringe sehr gerne Zeit mit Schwimmen, Tauchen oder Schnorcheln. Ich darf sogar eine Meerjungfrauen-Flosse mein Eigen nennen, die ich von meinem Mann geschenkt bekommen habe. In einem unserer Urlaube hatten wir einen eigenen Pool und ich habe es geliebt, den Pool für mich allein zu haben und dort mit meiner Flosse zu schwimmen.

Rulantica_Eingang

Rulantica_Eingang

Eine magische Welt öffnet ihre Tore

Nun wird mein lang gehegter Wunsch wahr und wir durften im neu eröffneten Wasserpark Rulantica eine sagenhafte Wasserwelt erleben. Hier dreht sich alles um das Element Wasser und zusammen tauchten wir ein in eine andere Welt.

Begonnen hat unsere Reise mit der Snorri Fahrt, die uns auf bequemen Reifen durch Rulantica trägt. Auf  einer sanften Strömung geht es an den Meermenschen vorbei, durch eine farbenprächtige Unterwasserhöhle hindurch, vorbei an Schiffswracks. Ich kann gar nicht mehr zählen, wie oft wir die Fahrt gemacht haben. Hier konnten wir uns entspannen und den riesigen Wasserpark erstmal auf uns wirken lassen.

Wir lassen den Lazy River hinter uns und steuern auf Lumafåls zu, ein Wellenbad, das eingerahmt wird von mächtigen Stalagmiten und Stalaktiten. Im Inneren der Höhle ergießt sich ein großer Wasserfall. Dieser wird regelmäßig zu mächtigen Wellen erweckt und sorgt für ein wildes Rennen bei unseren Kindern, sobald das Horn zum nächsten Wellengang ertönt.

 

Snorry

Im hinteren Teil  der Halle befindet sich Vinterhal mit der mächtigen Schlange Svalgur, die von unserer kleinsten Tochter vorsichtig beäugt wurde. Doch keine Angst, denn sie ist zu Eis erstarrt und hier befindet sich das Rutschen-Paradies für die großen Kinder. Der Svalgur-Ritt ist erst ab 10 Jahren und leider muss man hier mit ziemlich langen Warteschlangen rechnen.

Von daher wurde der Isbrekker zu unserer liebsten Rutschpartie im Eispalast. Hier wurde man zum Schluss richtig schön in die Luft katapultiert und durfte ein Stück weit fliegen bis man wieder im Wasser landet. Unser Favorit am Ende des Tages wurde jedoch VILDSTRØM, ein reißender Fluss im Außenbereich von Rulantica.

Hier konnten wir vor lauter Lachen nicht mehr an uns halten, denn man wurde von oben und unten von der Strömung durchgekitzelt und gleichzeitig fortgetragen. Wenn sich der Tag langsam dem Ende zuneigt und man erschöpft auf die noch immer tobenden Kinder im Wellenbad blickt, tritt eine Art Melancholie auf.

Eigentlich möchte man diesen Ort nicht verlassen und am liebsten einfach die Nacht zwischen all den Wellen und Tosen auf einer gemütlichen Liege weg dösen. Doch irgendwann geht es zurück und es steht uns eine lange Autofahrt bevor. Doch diese Strecke hat sich mehr als gelohnt und wir können es kaum erwarten unseren nächsten Aufenthalt im Rulantica zu planen.

Beim nächsten Mal würden wir gerne die Komfort Hydda ausprobieren und im Hotel Krønasår übernachten. Der große Vorteil besteht nämlich darin, dass man den Park eine Stunde vorher betreten und somit die Hauptattraktionen früher nutzen kann.

Wir bedanken uns beim Rulantica-Team, dass uns zwei Eintrittskarten zur Verfügung gestellt wurden.

Trolldal

 

 

Teile diesen Beitrag

Das könnte dich auch interessieren

Keine Kommentare

    Hinterlasse einen Kommentar