Rezepte

Käsekuchen mit Blaubeeren

Käsekuchen macht gute Laune und vertreibt all meine Sorgen. Das Schönste am Backen ist, dass ich mich so schön dabei entspannen kann während ich die Zutaten aus dem Kühlschrank hole, das Mehl wiege, den Zucker in die Schüssel schütte und die Butter schmelze.
Das alles erinnert mich an meine eigenen Kindheit und der Duft von frisch gebackenen Kuchen gibt mir das Gefühl von einem wohligen Zuhause und einem Ort, an dem ich mich sicher und geborgen fühle.

Das Ganze funktioniert natürlich nur so entspannt, wenn ich beim Backen Muse und Zeit habe. Deshalb backe ich meist Vormittags, wenn die Grossen im Kindergarten sind und Mini schläft oder mir gespannt aus ihrer Babywippe zusieht. Einer meiner All-time Favorites ist dieser Käsekuchen mit Blaubeeren. Er ist schnell gemacht und schmeckt hervorragend zum Kaffee am Nachmittag.

Hier kommen die Zutaten:

FullSizeRender-1Für den Bröselboden:
250 g Butterkekse
100 g Butter

Für die Füllung:
500 g Speisequark
125 g Zucker
4 EL Speisestärke
4 Eier
2 TL abgeriebene Zitronenschale
200 g Sahne

Für den Belag:
250 g Blaubeeren
Puderzucker

Zubereitung für eine Springform (26 cm Durchmesser):

FullSizeRender

Für den Bröselboden die Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz zerkleinern. Die Butter zerlassen und mit der Keksmasse mischen. Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und die Keksmasse flach in die Form drücken und dabei einen Rand formen.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Für die Füllung den Quark mit Zucker, Stärke, Eiern und Zitronenschale in einer Schüssel mit den Quirlen des Handrührgeräts verrühren.

Die Sahne steif schlagen und unter die Quarkmasse heben. Die Füllung auf dem Keksboden verteilen, die Form mit Alufolie abdecken und mit einer Gabel einige Löcher hineinstechen. Den Käsekuchen im vorgeheizten Backofen etwa eine Stunde backen . Den Kuchen 10 Minuten im ausgeschalteten, einen Spaltbreit geöffneten Ofen ruhen lassen. Dann herausnehmen und auskühlen lassen.

Den Kuchen mit den Beeren belegen und mit Puderzucker bestreuen.

Das könnte dich auch interessieren

4 Kommentare

  • Antworten
    Sylvia
    8. November 2015 at 17:56

    Ooooh wie lecker!!!

    • Antworten
      Mama Isabelle
      8. November 2015 at 18:48

      Ja, sehr lecker und er ist wirklich schnell gezaubert! Wichtig ist nur, dass Du Quark mit mindestens 40% Fett nimmst! Viel Spass beim nachmachen!

      • Antworten
        Sylvia
        10. November 2015 at 9:45

        Anderer Quark schmeckt eh nicht ^^

        • Antworten
          Mama Isabelle
          10. November 2015 at 18:35

          Absolut nicht! Bäähhh! Ich habe es nur gesagt, weil ich letztens den falschen gekauft habe und das war gar nix!

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: