Chaos

Der Milchflaschen Blues

Gestern Abend hatte ich mal wieder den Milchflaschen Blues als mir kurz nach der Zubereitung zweier Flaschen eine davon auf den Boden gekracht ist. Natürlich war es nicht die Plastikflasche sondern die Glasflasche, die in hundert kleine Scherben zerbrochen ist. Nun hatte ich unten in der Küche das ganze Milchchaos mit Scherben und oben zwei schreiende Kinder, die JETZT SOFORT ihre Flaschen haben wollten.

Die Wut stieg in mir hoch und ich hätte grosse Lust gehabt alle Flaschen aus unserem Haushalt sofort und unwiederbringlich zu entfernen. Ich schwöre, wenn ich eines Tages alle Plastikflaschen in der Tiefe des gelben Sacks versenkt habe und die Müllabfuhr kommt, werde ich die Korken knallen lassen. In diesem Moment reicht dann jedoch kein windiger Prosecco, da muss zur Feier der grossen Stunde eine Champagner Flasche geköpft werden.

Ich werde diesen Tag mindestens genauso zelebrieren, wie meinen Studien- und Abiturabschluss.  An beiden Tagen habe ich meine gesamten Ordner mit sämtlichen Lerninhalten genommen und in die Tonne „gekloppt“. Meine Freude darüber, dass die endlosen Mühen und das Lernen ein Ende gefunden haben war unbeschreiblich. Ich hatte meine Freiheit wieder und dieses Ereignis wollte ich nun begiessen und feiern!

Die Freiheit, die ich und mein Mann wiedererlangen werden, wenn wir Nachts keine Flaschen mehr zubereiten müssen und vielleicht sogar durchschlafen dürfen werden beide vorhergegangenen Ereignisse bei weitem übertreffen. Dieses Glücksgefühl können wir uns zum derzeitigen Zustand nur ausmalen und davon träumen!

Leider haben wir bisher den Zeitpunkt verpasst, an dem der Nikolaus, der Osterhase oder der heilige Kuckuck die Milchflaschen für die kleinen Babys hätte mitnehmen können. Bei uns hat sich bisher keiner von denen blicken lassen und ich hoffe inständig, dass sie uns mal einen Besuch abstatten. Denn wir hätten ihnen folgende Milchflaschen anzubieten:

Bild

Das könnte dich auch interessieren

4 Kommentare

  • Antworten
    GOOD WORD FOR BAD WORLD
    26. Februar 2014 at 8:28

    Nach den Flaschen kommt was anderes. Eltern werden so schnell nicht frei! 😉

    • Antworten
      Mama Isabelle
      26. Februar 2014 at 11:07

      Liebe Anke! Ja, das stimmt und wahrscheinlich ist es auch gut so. Wir haben uns schliesslich für unsere Kinder entschieden und halten zusammen. Das Glück allein erlangt man nicht ohne Mühe, sonst wäre es nur halb so viel wert. Einen schönen Tag noch! Isabelle

  • Antworten
    Mrs_Holmes
    26. Februar 2014 at 10:18

    Ach dem kann ich mich nur voller Inbrunst anschließen. Durchschlafen – was ist das?
    Haltet durch, es kommen auch wieder andere Nächte 🙂

    • Antworten
      Mama Isabelle
      26. Februar 2014 at 11:11

      Liebe Mrs Holmes! Es tut gut zu hören, dass es noch weitere „Leidensgenossen“ gibt. Unsere Kinder haben bis auf 2-3 Nächte noch nie durchgeschlafen und mittlerweile sind wir daran schon gewöhnt. Nur die Flaschen nerven!! Kommt Zeit kommt Rat! LG Isabelle

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: